Zur Geschichte von *Ingo von Heisenberg&die Eggefohlen*:


Andreas hatte mal die Idee, Musik per Postkarte mit mir und Ihm zu starten. Wie auf der CD, Minge im Radio zu hören, erzählt Andreas, alias Jises, die Geschichte im Studio von Radio Palmares, wo wir den Gig mit Ongus bei Blumen Pfeifer bewerben, doch als wir starten  wollten, kam es so, daß mein Computer in Arsch ging, Ratta ratta hats aufmal gemacht und meine geliebte Festplatte war arg geschreddert. Der immer fleißige Andreas mußte aufmal

zu viel arbeiten, darum klappte die erste Idee, (Musik per Postkarte) nicht. Nach einem Treffen auf dem Paderborner Flohmarkt oben auf dem Unigelände im Jahr 2007, habe ich Andreas, Spitzname Jises, getroffen und ihn gefragt, ob er Bass bei uns (sprich Ongus) spielt, und so spielte er Bass bei Ongus.


Nach etlicher Proberei, Umbesetzung und Musiker-Neugestaltung der Band *Racke Dagenga*, bin ich danach im Jahre 2010 ca., in das nächste Bistum Namens Aachen gezogen, an die Niederländische Grenze, in ein beschissenes Wohnklohaus, wo undiffferenzierte Frequenzen aus jeglicher Oben und Unten angesiedelter Lebensform zu spüren war . In der Zeit hat Andreas mich per

Mail angeschrieben, ob wir die Idee, Musik per Postkarte nochmal aufgreifen sollten und daraus Musik per MAil weit über 300 km in Angriff nehmen können, also die Entfernung zwischen Paderborn und Aachen an der Netherland-Grenze.

 

Gesagt getan schickte Jises mir den ersten Basis-Track an meine Mail, Mt3x-4Spur- Gerät noch auf Kasettenbasis reaktiviert. Jises hatte sich inzwischen schon ein 4-Spur-Gerät mit CD zum  brennen günstig+gebraucht besorgt. Los gings. Mit unserm ersten Lied: Casting Girl, es folgten weitere geile Stücke.
 

 

Unsere Werke auf Youtube wie folgt:

01_Tyrannei der Masse

Infos zu Tyrannei der Masse:
Andreas hat das Projekt vorgeschlagen, er schickte mir damals eine musika-lische Idee per mail als mp3, ich spielte die E-Guitarre drauf schickte es wieder zurück, Andreas spielte weiteres drauf, den Bass und den Beat, als es bei mir wieder ankam, erstellte ich den Track Tyrannei der Masse und flüsterte etwas darauf, Rest-Text ist von Andreas, dieses Gruppenprojekt hat sehr viel Spaß gemacht. Die Musik ist Gruppenprojekt als *IngovonHeisenberg&die EggeFohlen*, den Film hat Andreas gebastelt. (c)=minge w. p.

02_Flughafen-Psyhopath Teil 2

Info zum Fluhghafenpsychpat:
Bei diesem Werk habe ich Andreas den Basis-Track, welchen man im Hinter- grund als Drums hört, geschickt. Daraufhin spielte Andreas Bass und Schwebe-Guitarre, bei mir als mp3 wieder angekommen, bastelte ich das indische Spielzeug-Keyboard drüber, sang oder vielmehr sprach ich meinen Text ein und schickte die Geschichte zu Andreas trügge. Er setzte noch den Bob Marley Kommentar darüber, bastelte den Film dazu und  ab ins Netz. Dieses Stück ist ein Folgestück vom Flughafenpsychopath 01., erschienen auf Minges Tape *mingemuese*, wo alte Freunde und neue Feinde den Flughafenphsychopath
textlich begleiten.  (c)= minge w.p.

03_Baby sag mir bitte

Info zu Baby sag mir bitte:
Damals trafen wir uns auf dem Flohmarkt, Andreas machte den Vorschlag per Postkarte ein Musikprojekt anzufangen. Diese grandiose Idee haben wir dann per mail gestartet, als ich aus dieser Hochkatholischen Irrenanstalt geflüchtet bin. Andreas schickte mir den Basis-Track mit Akustic-Guitarre + Bass, ich spielte dann E-Guitarre, Gesang+Effekte ein, das Thema im Text beruht auf teilweise authentische Begebenheiten im Leben eines nie Ankommenden. Den Film hat Andreas anschließend zu der Musik gebastelt. Nun ist Andreas gestorben und was bleibt ist unsere Musik (c)=minge w.p.

04_Mein Tag4 Schmied

Info zum Schmied: 
Hi Baibs and Boubs, MeinTag4-Schmied hier zu hören, mit grandiosem  Underground-Beat aus der IngoVonHeisenbergUndDieEggefohlen-Werkstatt. Andreas schickte mir als Basis-Track Stahl-Schmied-Drums mit Bass, ich pfefferte dann die Solo-Guitarre und das Klimper-Indien-Keyboard darüber und am Ende den Telefon-Effekt. Den Film hat Andreas dazu gebastelt. Eine tolle Atmosphäre mit visuellen politischen Hintergrund ist da entstanden. 
 
(c)=minge w.p.

05_La femme tu Huus

Dies ist und war unsere letzte Zusammenarbeit als Projekt:  *IngoVonHeisenberg&dieEggeFohlen*  Andreas (legendär durch sein grandioses Frettless-Bass-Spiel)  geht nun andere Wege.  Andreas schickte mir hier zuerst das Basis-Gebilde mit der stöhnenden Dame und unterlegten Bass sowie Drums, ich war begeistert von dem Sound, da fiel mir direkt die Solo- Guitarre und das Reaggi-Keyboard dazu ein. Natürlich durfte auch ein akustischer Kommentar von Serge Gainsbourg nicht fehlen, den ich sehr liebe, durch seine unvergleichliche Art sich zu zeigen, auch in der Musik. Als thematische Anspielung wurde noch ein Vibrator als Instrument eingesetzt und als akustische mp3 zu Andreas geschickt. Er sagte mir noch das ihm als Film dazu nicht wirklich was passendes einfiele, doch für mich steht das Lied als Erinnerung an Andreas als Felsen in der Dual-akustischen Welt.   

Byby Andreas und alles Gute im Reich der Seele und anderen Frequenzen***

 

(c)=minge w.p.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolfgang Paul Minge